Die perfekte Webinar Vorbereitung für ein Webinar, was automatisch verkauft!

Bitte möglichst alle (oder möglichst viele) Felder hier im Formular ausfüllen. Mit den Antworten erstellen wir dann die Webinar Präsentation für das Webinar, welches danach der perfekte neue Verkäufer ist.

Du kannst das Formular zwischenspeichern und 30 Tage lang überarbeiten / weiterbearbeiten. Bitte fülle das Formular sorgfältig aus, da die Inhalte maßgeblich den Erfolg des Webinars bestimmen.

  • Ideengenerator

  • Bitte alle Probleme der Kunden hier eintragen, jedes Problem in eine neue Zeile (+ drücken)
  • Bitte die Lösungen für die Kunden hier eintragen, jede Lösung in eine neue Zeile (+ drücken)
  • Marktrecherche

  • Koryphäen-Status

  • Netzwerk & Hollywood Faktor

    • Globale Promis: Menschen „die so gut wie jeder“ kennt • Lokale Promis: Aus Ort oder Nische • Vorgestelle Promis: Unbekannte mit eindrucksvollen Ergebnissen, die du vorstellst 5 Formulierungen 1. Teaching „Eine Sache die ich von X gelernt habe ...“ 2. Privileg: „Meine Fähigkeit (wofür du als Experte stehst) hilft mir, Leute wie X kennenzulernen.“ 3. Verbindung: „X, für den ich Y erreicht habe, sagt Z über mich.“
  • Lob & Empfehlung

    Storyformate

    * Deine Entdeckung: Du beschreibst wie du selbst über die Problemlösung gestolpert bist, die du jetzt anbietest, und wie du sie als Experiement anderen angeboten hast (und welche Ergebnisse diese damit erreicht haben).

    * Deine Motivation: Du erzählst die inspirierende Geschichte von einem Kunden (oder jemand, der dieselbe Methode erfolgreich eingesetzt hat)

    * Dein Feedback: Du teilst wörtliches Feedback, das du erhalten hast.

  • Handschlagvereinbarung

    „Wenn ich euch zeige, wie ihr X (Ziel) schafft, werdet ihr mir versprechen es auch tatsächlich zu tun?“

    „Was ich euch zeigen werde, wird euch aus eurer Komfortzone bringen. Wenn ihr aber X (Ziel) erreichen wollt, werdet ihr dann auch bereit sein, euch aus eurer Komfortzone herauszuwagen, um YZ (Schmerzpunkt) für immer loszuwerden?“

  • Einwandsvorwegnahme

    Vertrauen & Angst – Wer bist du und warum sollte ich dir überhaupt zuhören?

    Glaube & Können – Toll, dass es für dich und andere klappt … ich bin aber ein spezieller Fall. Da hilft nichts mehr.

  • Zeitreise

    1. Der Zauberstab

    „Mal angenommen ich hätte einen Zauberstab und könnte X (das größte Problem) auf der Stelle verschwinden lassen – was würde dir als erstes auffallen? Was würde das mit deinem Leben machen? … mit deinem Selbstbild? Wie würde sich dein Alltag verändern?“

    2. Stell dir nur vor

    „Stell dir vor wie es sein wird, wenn du Y (Ziel) erreicht hast. [Beschreibe den Zustand mit lebendiger Bildsprache und starken Adjektiven]. Das wär’s, nicht wahr? Genau das wirst du jetzt lernen!“

  • Vorfreude und Neugier

    „Du weißt bereits wie du X machst, aber heute wirst du erfahren, wie du dasselbe in der halben Zeit erreichst.“

    „Ich werde dir das 7-Buchstaben-Wort zeigen, mit dem meine Patienten ihre Übungen jedes Mal umsetzen (du wirst lachen wie simpel es ist).

    „Das größte Geheimnis, dass ich aus X (andere Nische) ‘geklaut’ habe, das in Y (deine Nische) noch gar niemand nutzt. (und nein, es ist nicht Z (Was Leute normalerweise annehmen würden).“

    „Warum meine langweilige Content-Methode besser funktioniert als jede andere Strategie.“

  • Transformation statt Information

    „Wenn ich meine Zuschauer dazu bringen kann zu glauben, dass (meine Versprechen) ihr Schlüssel zu (was sie am meisten begehren) ist, und dass das nur durch (meine einzigartige Methode) erreichbar ist – dann werden alle Einwände und Vorbehalte überflüssig und sie müssen kaufen.“

    Beispiel: „Wenn ich meine Zuschauer dazu bringen kann zu glauben, dass mein Ernährungsplan (mit minimalem Sport) ihr Schlüssel zur schlanken Traumfigur ist, und dass das nur durch die Schlankr-Methode erreichbar ist – dann werden alle Einwände und Vorbehalte überflüssig und sie müssen kaufen.“

  • Emotionale Transformation:

  • Glaubenssätze

    1. Fachlicher Glaubenssatz „Das funktioniert nicht!“ „Damit kann’s klappen!“ Beispiel: „Zuerst dachte ich, ich muss X (negatives Erlebnis) wenn ich Y (Mechanismus) machen will, um Z (Ziel) zu erreichen.Jetzt verstehe ich aber, wie ich Z (Ziel) erreiche – ohne X (negatives Erlebnis)!“

    2. Innerer Glaubenssatz „Ich kann das nicht!“ „Was wenn ich das schaffen kann!?“ Beispiel: „Zuerst dachte ich, weil ich X bin (negativer innerer Glaubenssatz) kann ich Y (Mechanismus) nicht machen, und deswegen Z (Ziel) auch nicht erreichen. Jetzt verstehe ich aber, wie ich Z (Ziel) erreiche – trotz X (negativer innerer Glaubenssatz)!“

    Äußerer Glaubenssatz „Mir fehlt …!“ „Ich habe alles was ich brauche!“ Beispiel: „Zuerst dachte ich, weil nicht genügend X habe (negativer äußerer Glaubenssatz) kann ich Y (Mechanismus) nicht machen, und deswegen Z (Ziel) auch nicht erreichen. Jetzt verstehe ich aber, wie ich Z (Ziel) erreiche – trotz X (negativer äußerer Glaubenssatz)!“

  • Transformativer Inhalt – Aha-Formel

    1. Versprechen „Warum ist dieser Punkt jetzt wichtig für mich und entscheidend für meinen Erfolg (bzw. um meinen Schmerz zu lösen)?“

    Formulierungen: Neugiererregende Geheimnisse „Wie du (Ergebnis / Verlangen) ohne (negatives Erlegbnis) erreichst.“ „Der eine (Fehler/Faktor), den niemand über (Ergebnis / Verlangen / Thema) weiß.“ „Wie du (schneller/einfacher/sicherer) (Ergebnis / Verlangen) erreichst.“

  • 2. Offenbarung Formulierungen „Es ist nicht deine Schuld, dass du bisher nicht [Wunschszenario] erreicht hast / [Schmerzszenario] noch immer hast. Tatsache ist nämlich, dass du es bisher wegen [Gegenspieler deiner Zielgruppe/ alt Methode] noch gar nicht anders wissen konntest. Aber genau deswegen sind wir ja heute hier. Und deswegen ist es wichtig, dass du [nächster Schritt] verstehst. [...]
  • Beweisverstärkung
  • Fahrplan

    Malen nach Zahlen: „Mach A, dann B, dann C.”

    Backmischung: „Stelle sicher, dass du A erzeugst, für B sorgst und C einsetzt“

  • Achtung: Die Schritte sollten jeweils einen Einwand (zum Mechanismus, bzw. zu inneren und äußeren Glaubenssätzen) entkräften. Tipps: 1.Kein „Fach-Chinesisch“ verwenden (bzw. direkt erklären „Das ist im Grund wie ...“) 2. Auf 6. Klass-Niveau schreiben
  • Zeitreise

    Formulierungen Vision: Wie wird sich ihr Alltag verändern, wenn ihr Ziel erreicht / Problem gelöst ist? Wie wird das konkret aussehen?

    Mini-Story: Wie hat sich dein Leben durch diesen Schritt verändert (auf eine Weise mit der sich deine Zuschauer identifizieren können)?

    Kunden-Story: Was hat dieser Schritt für deinen Kunden gemacht und wie hat sich sein Leben dadurch verändert?

    Tipp: Zuckerbrot & Peitsche – Kombiniere hier das positive „Oh mein Gott wie geil wäre das bitte!?“-Traumszenario (zu dem sie sich hinbewegen) mit dem negativen „Das will ich um jeden Preis vermeiden“-Apbtraumszenario (von dem sie sich wegbewegen).

  • Ja-Autobahn

    Formulierungen „Ist es nicht blöd, dass Leute ihr ganzes Leben nie davon erfahren?“ „Du kannst erkennen, wie dir das ganze sehr viel Zeit und Geld sparen würde, oder?“ „Fandest du das hilfreich? Kannst du nachvollziehen, wie das (den Schritt zum Ziel) viel einfacher machen wird?“ „Angenommen das Webinar wäre jetzt vorbei – wäre es deine Zeit dann nicht schon wert gewesen? Wir fangen gerade erst an!“ „Würdest du nicht auch sagen, dass du das Ganze jetzt besser verstehst als am Anfang?“ „Ändert das, was ich dir gerade gezeigt habe, nicht alles für (Leute wie dich)?“

  • Ziel

    „Aha! Deshalb hat es für mich bisher noch nicht funktioniert (und ich dachte schon es liegt an mir). Jetzt verstehe ich, dass ich es auch schaffen kann! … Wenn es doch nur einen Weg gäbe, das Ganze schneller, einfacher und sicherer zu erreichen ...“

    weitere Ziele

    Dich selbst in ein großzügigen, motivierten Zustand versetzen 2.Dankbarkeit und Vorfreude bei Zuschauern auslösen 3.Neugier auf mehr erzeugen

  • Übergang

    1. 100 Sekunden Rückblick 2. Black Friday Formel 3. Das „Pate Skript
  • 2. Die Black-Friday-Formel Formulierungen „Jetzt, wo du all dies weißt ... ...fühlst du dich jetzt besser vorbereitet (Ziel) zu erreichen?“ … bist du froh, dass du heute am Webinar teilnimmst?“ ...verstehst du, was für einen Vorteil gegenüber anderen mit (Strategie) hast?“ „Kannst du dir vorstellen, wie du das, was ich dir heute gezeigt habe, einsetzen wirst um (Ziel) zu erreichen?“ „Selbst wenn du nur einen Bruchteil von den heutigen Inhalten umsetzt, wäre es deine Zeit wohl wert gewesen?“ „Würdest du noch gerne gemeinsam ins Detail gehen, wie du mit (Strategie) (Ziel) erreichen kannst?“
  • Das „Pate Skript“ Formulierungen

    „Ich habe vollstes Vertrauen: Wenn du allein die Inhalte von heute nimmst und sie umsetzt, wirst du Ergebnisse erreichen, die du bisher für unmöglich gehalten hast. Ich bin sicher, dass du mit den Informationen, die wir heute in diesem Webinar behandelt haben, und sonst weiter nichts, es mit nur etwas Mühe weiter schaffen wirst als die meisten. Und wenn das deine einzige Option wäre, wäre es auch der beste Weg. Was aber, wenn es noch einen Weg gäbe? Einen der uns erlaubt, es gemeinsam anzugehen. Eine Chance, tiefer ins Thema einzutauchen als wir es in einem einmaligen, stark komprimierten Webinar jemals schaffen würden. Was wenn ich eine aktive Rolle in deinem Erfolg spielen und Verantwortung für deine Ergebnisse übernehmen würde? Wie würde das deine Situation verändern? 6 Glaubst du, dass ich dich in diesem Szenario mit all den mir zur Verfügung stehenden Ressourcen bekräftigen und deinen Erfolg (wie auch mit meinen bisherigen Klienten) zur unausweichlichen Konsequenz machen könnte? Angenommen ich hätte Abkürzungen, Systeme und Einblicke, die dich schneller und einfacher zu den Ergebnissen bringen könnten, die du dir wünschst, und die du verdienst … angenommen ich hätte eine solche Option für dich parat – würdest du liebend gerne mehr darüber hören, was sie für dich tun kann? Genau aus diesem Grund ist es mir eine große Freude, dir [PRODUKTNAME] vorstellen zu dürfen.“

  • Produkt

    " 1.Kernprodukt 2.Preis 3.Boni 4.Garantie
  • Preis Vergleich Boni Garantie

  • Garantien

    Varianten • Die unbedingt Garantie • Die bedingte Garantie • Die „Besser-Als-Geld-Zurück“-Garantie • Keine Garantie

  • Einwände und Behandlung

  • Einwände endgültig auflösen

    1. Akzeptieren 2. Freisprechen & Umkehren 3. Auflösen

    Skript „Ihr fragt euch vielleicht, ob das, was ich heute zeige, auch für XY (‘einzigartige’ Situation) anwendbar ist). Und ich kann gut verstehen, wenn du so denkst, als ich da war wo du jetzt bist ging’s mir nicht anders. Als ich aber X (deine Methode) entdeckt habe merkte ich, dass Y (einzigartige Situation) gar nicht relevant ist, weil Z (wie löst deine Methode dieses Problem?). Ich bin fest davon überzeugt, dass X (deine Methode) für deine Situation anwendbar ist.“

Scroll to Top